Firmenbesichtigung bei der Düring AG Ebikon

  ( Stephanie | Xmatik )

LastwagenEine gute Beziehung zu unseren Kunden und das Wissen um deren jeweilige spezifische Bedürfnisse sind uns bei der Xmatik AG besonders wichtig. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist unsere Zusammenarbeit mit einem unserer ersten und treusten Kunden, dem Luzerner Familienunternehmen Düring AG Ebikon. Die Firma wurde 1953 gegründet und hat sich seitdem einen Namen als innovatives Unternehmen in der Entsorgungs- und Recyclingbranche gemacht. Nun haben wir mit allen unseren Teams die Düring AG Ebikon im Rahmen eines Firmenausflugs besucht und uns verschiedene Standorte und Arbeitsabläufe vor Ort angesehen.

Das Familienunternehmen umfasst mittlerweile 6 Standorte und rund 63 Mitarbeiter, was natürlich ein umfassendes Management voraussetzt. Mit insgesamt 4 Softwareprodukten der Firma Xmatik AG deckt die Düring AG Ebikon dabei weite Teile der Bereiche Transport- und Flottenmanagement, Tachoauswertung, Zeiterfassung und –wirtschaft der Mitarbeiter sowie der Fahrzeugkommunikation und Auftragsübermittlung ab. Am Beispiel dieses Unternehmens zeigt sich hervorragend, wie sich durch die Kombination unserer Lösungen Xtrans, Xtacho, Xtime und Xmobile, die allesamt auf einer gemeinsamen Datenbank basieren, massgebliche Arbeitsprozesse erheblich erleichtern lassen.

Xmatik-Entwickler Kilian Kwaschik auf Entdeckungstour

Xmatik-Entwickler Kilian Kwaschik ist begeistert

Bereits seit rund 20 Jahren begleiten wir mit unseren Softwareprodukten und unserem Support das Tagesgeschäft der Düring AG Ebikon und erarbeiten gemeinsam mit Geschäftsführer Patrick Düring und seinem Team individuelle Konzepte, die die Abläufe in der Düring AG Ebikon erleichtern und fortschrittliche Lösungen ermöglichen. „Vor allem in Zusammenarbeit mit Xmatik-Entwicklungsleiter Fabian Hollenstein haben wir die letzten Jahre zahlreiche Lösungen ausserhalb des Standards entwickelt, mit deren Hilfe wir uns stetig weiterentwickeln und natürlich auch den Mitbewerbern einen Schritt voraus sein können“, so Patrick Düring.

Während unseres Besuchs führte uns Patrick Düring durch das Unternehmen und zeigte uns unter anderem die Einsatzzentrale, die Werkstatt und einen separaten Standort für das Recycling von Altholzabfällen. An den einzelnen Stationen der Besichtigungstour informierten uns die jeweiligen Team- beziehungsweise Bereichsleiter über die Aufgaben, die sich dem Team täglich stellen sowie die Arbeitsabläufe und Werkzeuge, mit deren Hilfe diese Aufgaben tagtäglich bewältigt werden.

Mit 10 – 12 Aufträgen pro Fahrzeug täglich ist die Flotte gut ausgelastet. Rund 25 Objekte der Fahrzeugflotte sind mit unserer Fahrzeugkommunikationslösung Xmobile ausgestattet. Der Leiter des Dispoteams, Herr Christoph Müller, demonstrierte uns, wie in der Zentrale die Einsatzplanung, die Auftragserstellung, die Verwaltung der Waage und die Fakturierung zusammen laufen und wie es dem Team im oftmals hektischen Alltag gelingt, den Überblick zu behalten. Für uns war es sehr interessant und natürlich auch motivierend zu sehen, dass unsere Software, das heisst im Falle der Einsatzzentrale vor allem Xtrans mit den Modulen Einsatzplanung, Waage, Auftragserfassung und Fakturierung sowie Xmobile mit der Fahrzeugortung und der automatischen Auftragsübermittlung direkt ins Fahrzeug, einen wesentlichen Beitrag zu einer erfolgreichen Auftragsabwicklung leistet.

Christoph Müller stellt die Dispo vor

Dispoleiter Christoph Müller demonstriert uns die Softwarelösung Xtrans

IMG_20151106_103730_75dpi

Multitasking in der Einsatzzentrale: Zwischen Auftragsverwaltung, Dispo uvm.

Die Feinheiten der Planung, Durchführung und Überwachung von Werkstattaufträgen durften wir danach mit dem Werkstattleiter Peter Koch diskutieren und dabei feststellen, dass unser Werkstattmodul bei der Planung von Services und Checks für rund 150 grosse und kleine Objekte aber auch bei der Verwaltung von anderen und ausserplanmässigen Werkstattaufträgen erfreulicherweise gute Dienste leistet.

Werkstattleiter Peter Koch

Werkstattleiter der Düring AG Ebikon: Peter Koch

Xmatik-Geschäftsführer Alfons Hollenstein und sein Team

Xmatik-Geschäftsführer Alfons Hollenstein und ein Teil unseres Teams

Das Altholzwerk, das nur einige Autominuten von der Zentrale entfernt liegt, ist über eine direkte Datenleitung mit der Software in der Zentrale verbunden. Auch an diesem Standort gibt es eine Waage, deren Wägungen automatisch erfasst werden. Die Waagscheine werden direkt vor Ort erzeugt und die Daten stehen sofort zentral für die Weiterverarbeitung zur Verfügung. Auch hier leistet ein reibungsloser, weitgehend automatisierter Arbeitsablauf einen wertvollen Beitrag in der Wertschöpfungskette sinnvollen Recyclings.

Altholzwerk in Perlen

 

Nachdem wir uns dort bescheinigen lassen haben, dass die Xmatik AG etwas mehr als 700 kg wiegt, haben wir diese abschliessend bei einem gemeinsamen Mittagessen erfolgreich aufgestockt. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei der Düring AG Ebikon für die Einblicke in die Arbeitsabläufe bedanken und freuen uns auf viele weitere Jahre guter Zusammenarbeit.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte lösen Sie die folgende kleine Aufgabe, um Ihren Kommentar abzusenden. *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>