Flexiblere Regelungen für die Arbeitszeiterfassung ab 2016

  ( Stephanie | Xmatik )

XtimeAppDas neue Jahr beginnt mit guten Nachrichten: Ab dem 1. Januar 2016 wurden die Regelungen für die Arbeitszeiterfassung zugunsten moderner Zeitmodelle gelockert und somit an den immer mehr Flexibilität fordernden Markt angepasst. Eine lückenlose Arbeitszeiterfassung, auch fernab der Stempeluhr am Arbeitsplatz, kann dennoch problemlos und einfach sein: Eine Zeiterfassungs-App für ihr Smartphone macht es möglich.

Zeiterfassung für KMU

Ab 1. Januar 2016 gilt die neue Revision des Arbeitsgesetzes, in der die Arbeitszeiterfassung in der Schweiz neu geregelt ist. Unternehmen kommen nun um eine lückenlose Zeiterfassung nicht mehr herum. Folgende vier Varianten der Arbeitszeiterfassung im Unternehmen sind möglich:

  • Systematische Zeiterfassung mit allen Arbeits- und Ausgleichzeiten
  • Vereinfachte Arbeitszeiterfassung bei weniger als 50 Mitarbeitern
  • Vereinfachte Arbeitszeiterfassung bei Mitarbeitern mit mehrheitlich selbstbestimmter Arbeitszeit
  • Verzicht auf Arbeitszeiterfassung bei Bruttojahreseinkommen von mehr als 120’000

Zusätzliche Administrationsaufwände müssen nicht sein

Bisher haben viele Unternehmen aus Angst vor erhöhtem Administrationsaufwand einen lückenlosen Zeitnachweis vernachlässigt. Dabei ermöglichen moderne Hard- und Softwarekomponenten, dass Zeiterfassung nicht zur Zeitverschwendung wird. Mühevolles, manuelles Erfassen in Exceltabellen gehört der Vergangenheit an – heute lassen sich Zeiten sogar per Knopfdruck auf dem Handy stempeln und direkt an die Zentrale senden, von jedem vernetzten Ort der Welt. Für Unternehmen, die sowohl Mitarbeiter an einem festen Standort als auch Aussendienstmitarbeiter haben, ist eine Kombination aus fest installierter Stempeluhr im Büro und der mobilen Variante ideal. Alle Daten laufen zuverlässig und in Echtzeit in einem einzigen Programm zusammen, sogar Abwesenheitsanträge für das nächste verlängerte Wochenende oder die nächsten Skiferien können mittels der Xtime-App von überall aus an das Büro gesendet werden.

Folgende Zeiterfassungsmethoden sind in Kombination mit der Zeiterfassungssoftware Xtime möglich:

  • Badge / Schlüsselanhänger (via Stempeluhr)
  • Biometrisch (Fingerabdruck)
  • Mobil (via Xtime-App)
  • Manuell

Erfassung via Xtime-App: Der Schritt in die moderne Arbeitswelt

Moderne Zeiterfassungssysteme müssen dem Spagat zwischen zusätzlicher Autonomie für den Arbeitnehmer bei dennoch genügend Kontrollmöglichkeiten für den Arbeitgeber gerecht werden. Dieser möchte natürlich sicherstellen, dass der Arbeitsbeginn nicht schon während der morgendlichen Dusche gestempelt wird, zudem muss er die gesetzlichen Regelungen zur lückenlosen Erfassung einhalten und sich auf regelmässiges Stempeln seiner Mitarbeiter verlassen können. Aktuelle Marktentwicklungen zeigen dennoch, dass sich der Trend eindeutig weg von fest installierten Stempeluhren im Büro hin zu mobilen Smartphone-Apps entwickelt, nicht zuletzt durch den Wunsch vieler nach flexibleren Arbeitszeiten oder Homeoffice bedingt.

Die Xtime-App ist übersichtlich aufgebaut und ermöglicht bequemes Zeitenstempeln (Kommt / Geht) ohne grossen Aufwand. Zudem können optional Projektnummern zu den einzelnen Arbeitszeiten eingegeben werden.  Der Mitarbeiter kann jederzeit seine Stempelliste einsehen sowie seine Abwesenheiten verwalten, die er direkt über die App beantragen kann. Wird der Abwesenheit zugestimmt, ist sie direkt im System erfasst und muss nicht manuell nachgetragen werden.

Einblick in die App (zum Vergrössern bitte anklicken):

Bild2 - Startscreen2 Bild5 - Zeiterfassung Bild6 - Stempelliste Bild7 - Abwesenheiten
Bild3 - Nachrichten1 Bild4 - Nachrichten2 Bild8 - Serverinfo

 

Mehr Informationen zur Gesetzesänderung finden Sie unter www.seco.admin.ch.

Wir informieren Sie gern über Ihre individuellen Einsatzmöglichkeiten: Kontakt.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte lösen Sie die folgende kleine Aufgabe, um Ihren Kommentar abzusenden. *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>