Mehrwertsteueranpassung per 01.01.2018

  ( Fabian | Xmatik )

XtransFakturierungDieser Blog-Beitrag befasst sich mit der für 01.01.2018 vom Bund geplanten Mehrwertsteueranpassung von derzeit 8.00 auf neu 7.70 Prozent und betrifft sämtliche Kunden, die die Xtrans-Fakturierung im Einsatz haben. Mit Hilfe dieses Blog-Beitrags wird Schritt für Schritt veranschaulicht, welche Einstellungen im Xtrans vorgenommen werden müssen. Um es gleich vorweg zu nehmen, es muss nicht bis zum 01.01.2018 mit der Anpassung gewartet werden. Im Gegenteil, je früher der neue Mehrwertsteuersatz hinterlegt wird, desto eher sind Sie für den Jahreswechsel bereit.

Um den neuen MWST-Code zu hinterlegen, muss die MWST-Codes-Verwaltung geöffnet werden. Diese befindet sich im Menü unter „System – Tabellen – Diverses – MWST-Codes“ und hat nachfolgendes Erscheinungsbild. Dabei gilt es zu beachten, dass nur ein Benutzer mit Systemoperator- oder Administratorrecht berechtigt ist, die MWST-Tabelle zu öffnen und zu bearbeiten.

mwst1

In der Übersichtsliste muss der aktuelle MWST-Code mit 8.00 Prozent angewählt werden. Anschliessend kann auf die Notizbuchseite „Eingabe“ gewechselt und dort die Funktion „Kopieren“ in der Symbolleiste angewählt werden. Es ist immens wichtig, dass der bestehende MWST-Code kopiert und nicht bearbeitet wird. Denn dieser wird bis zum Jahreswechsel weiterhin benötigt.

mwst2

Es müssen die Felder Kurzbezeichnung, Bezeichnung, Prozentsatz und „Gültig ab“ entsprechend angepasst werden. Der Faktor wird beim Angleichen des Prozentsatzes automatisch neu berechnet. Das Ergebnis sollte dann wie folgt aussehen:

mwst3

Dieser Vorgang muss für jeden MWST-Code mit 8.00 Prozent wiederholt werden. Je nach abzurechnenden Dienstleistungen gibt es vermutlich einen MWST-Code für 8.00 Prozent exklusiv und einen für inklusiv.

Weiter muss nichts beachtet werden. Das System handelt die unterschiedlichen Mehrwertsteuersätze automatisch aufgrund des Lieferscheindatums. Sobald ein Lieferschein mit einem Datum von 2018 fakturiert wird, kommt automatisch der reduzierte Mehrwertsteuersatz zum Tragen. Sofern das Rechnungsformular für mehrere Mehrwertsteuercodes ausgelegt ist, ist es sogar möglich, Lieferscheine beider Jahre, also mit unterschiedlichen Mehrwertsteuersätzen, auf ein und derselben Rechnung zu führen.

Für Fragen zu dieser Anleitung steht Ihnen unser Support gern zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte lösen Sie die folgende kleine Aufgabe, um Ihren Kommentar abzusenden. * Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.